Mit dem Fahrrad durch den Herbst

Wir befinden uns mitten im Herbst und das Wetter zeigt sich inzwischen von seiner raueren Seite. Es kann sowohl kalt, nass, windig und feucht ausfallen. Wer nun mit seinem Rad in der Freizeit unterwegs sein möchte, der sollte sich also warm anziehen. Denn beim Radfahren handelt es sich um eine körperliche Aktivität, die recht schweißtreibend sein kann. Daher ist es weniger sinnvoll, nur eine dicke Jacke anzuziehen. Und ein Blick aus dem Fenster verrät nicht immer, welche Kleidung im Laufe des Tages notwendig sein wird. Während einer Fahrradtour ist es durchaus denkbar, mit mehreren Wettersituationen konfrontiert zu sein.

Das A und O beim Radfahren ist also die Kombination mehrere Kleidungsschichten. Diese sollten dünn und leicht sein. Denn damit ergibt sich der entscheidende Unterschied zu einer klobigen Jacke. Mehrere Schichten bieten den Vorteil, ganz spontan regulieren zu können. Die Kleidung hält dann warm, aber nicht zu warm. Als Basisschicht eignen sich Kleidungsstücke aus Merinowolle. Von der Jahreszeit hängt es ab, ob die Ärmel lang oder kurz sein sollten. Wichtig ist dabei eine Feuchtigkeitsregulierung, die dafür sorgt, dass der Schweiß vom Körper wegtransportiert wird.

Darüber sollte ein leichte, dünne und wasserdichte Jacke oder Weste getragen werden. Fleecejacken sind hier eine gute Option, die sind leicht, halten warm und sind absolut atmungsaktiv. Außerdem eignen sich Softshell Jacken ganz besonders gut, da diese das Schichtungsprinzip bereits in sich tragen. Abnehmbare Ärmel und Belüftungsöffnungen sorgen für die nötige Flexibilität. Auch wenn der Sonnenschein momentan das Wetter bestimmt, darf der Nutzen von Regenbekleidung nicht unterschätzt werden. Denn sollte der plötzlich Regen doch sehr stark sein, schützt nur eine Regenjacke vor der Durchweichung der Kleidung.

Darüber hinaus gibt es hilfreiches Zubehör, das den Komfort der Kleidung unkompliziert steigert. Dazu gehören Arm, Knie- und Beinbänder, die um die Ärmel oder Hosenbeine getragen werden. Sie sorgen dafür, dass die Wärme und Kleidung bleibt. Gerade, wenn ein Tag frisch beginnt, über den Mittag wärmer ist und abends wieder sehr kühl wird, ist es sinnvoll, Kleidung zu wählen, die den unterschiedlichen Temperaturen gerecht wird. Was nicht vergessen werden darf sind Handschuhe und Stirnbänder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*